Antrag zur Unterstützung der Bienenzucht in Schenefeld

Die CDU-Schenefeld kümmert sich neben dem politischen Tagesgeschäft, das vorwiegend Themen wie Stadtentwicklung im Bereich Bauen und Infrastruktur auf der Agenda hat, selbstverständlich auch immer um Umweltfragen. Im jüngsten Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt am 24.02.2022 wurde ein Antrag der CDU-Fraktion zur Unterstützung von Imkern angenommen.

In dem Antrag wurde die Verwaltung beauftragt, Imkern in Schenefeld durch die Bereitstellung von Flächen für das Aufstellen von Behausungen für Bienenvölker dabei zu helfen, ihren für die Natur so wichtigen Aufgaben besser nachkommen zu können.

Hintergrund für diese Initiative sind nachfolgende Fakten und Erkenntnisse:

Bienen sind für Menschen die drittwichtigsten Haustiere überhaupt. Ohne ihre fleißige Bestäubungsarbeit ist Blühpflanzen das Hervorbringen von Früchten nicht, bzw. nur unter großem künstlichen Aufwand, möglich. Mindestens Ein Drittel der menschlichen Nahrung würde ohne Bienen wegfallen.

Die von etwa 135 000 Imkern in Deutschland gehaltenen 900 000 Bienenvölker und die hier lebenden 561 Arten von Wildbienen sind durch menschliche Eingriffe in Natur und Umwelt stark bedroht. Die Intensivierung der Landwirtschaft, das Verändern von Flussläufen, der Einsatz chemischer Schädlingsbekämpfungsmittel und das Einschleppen einer asiatischen Milbe (Varroa) haben zur Abnahme der Zahl der Bienenvölker geführt. Es ist unverzichtbar, der Imkerei kräftig zu helfen.

Herzliche Bitte um Mithilfe:

Die CDU vor Ort hat sich auch mit der Frage beschäftigt, was jeder Einzelne im Sinne der Lageverbesserung tun kann. Hier das Ergebnis, wenn Sie helfen wollen:

  • Bienenweiden anlegen.
  • Bitte legen Sie durch das Anlegen von Blumeninseln in ihrem Garten Bienenweiden an.
  • Bienenfreundliche Pflanzen wählen
  • Kultivieren Sie heimische Pflanzen mit offenen Blütenständen! Über Akelei, Lavendel, Astern, Lupinen und Kletterrosen freuen sich Bienen ganz besonders.
  • Pestizide aus Feld und Garten verbannen!
  • Verzichten Sie auf chemische Bekämpfung von Schädlingen. Extrakte aus Brennesseln, Farnkraut und Schachtelhalm helfen gut, bringen aber keine Bienen um
  • Imkerei und Bienenzucht stützen.
  • Bitte kaufen Sie natürlichen Honig. Die Imkerei ist selbstverständlich auch mit Kosten verbunden. Die fleißigen Helfer der Menschheit brauchen Pflege und Betreuung und diese ist nicht billig.

Für die CDU-Fraktion

Tim Elmenthaler, Hans-Detlef Engel

Hans-Detlef Engel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.