Archiv der Kategorie: Allgemein

Sitzungen nun auch digital möglich

Einstimmig ist die Ratsversammlung einem Antrag der CDU-Fraktion gefolgt, der eine Änderung der Hauptsatzung der Stadt Schenefeld vorsah. Somit kann in Zeiten der Corona-Pandemie (oder zukünftig anderer unvorhergesehener Notlagen) die Kommunalpolitik auch in Form von Videokonferenzen tagen. Präsenzsitzungen sind für Entscheidungen nicht mehr nötig.

Weiterlesen

Corona-Pandemie: CDU-Kreistagsfraktion setzt sich für Verbesserungen ein

Die Corona-Pandemie hat mit hohen Inzidenzzahlen den Kreis Pinneberg fest in Griff. Zwar konnten die verschärften Lockdown-Maßnahmen (zuvor war eine Inzidenz von > 200 Fällen/7Tage/100.000 Einwohner erreicht worden) ab dem 08.02.2021 wieder gelockert werden. Doch auf absehbare Zeit wird das Virus den Alltag in Schleswig-Holsteins bevölkerungsreichstem Kreis bestimmen. Die Kreistagsfraktion setzt sich für Verbesserungen vor Ort ein.

Weiterlesen

Leserbrief zu „So geht Demokratie“ Offener Brief der SPD Schenefeld im Boten Nr. 51/ 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Kumpanie ist Lumperie“ war schon in meiner Jugend ein Spruch, der zur Anwendung kam, wenn offensichtlich wurde, dass sich Organisationen so nahegekommen waren, dass sie anfingen gegenseitig Ansprüche aneinander zu stellen. Moderner ausgedrückt passt auch „Wenn eine Hand die andere wäscht, ist Seife meist nicht dazwischen“.

Weiterlesen

2020 – ein persönlicher Rückblick auf das „Coronajahr“

Die Coronapandemie wurde auch in der Kreispolitik zur allüberlagernden Thematik. Abläufe von Ehrenamt und Verwaltung änderten sich merklich: Sitzungen wurden abgesagt und durch Videokonferenzen ersetzt, Diskussionen nach Möglichkeit auf das Wesentliche beschränkt und auch der kürzlich verabschiedete „Basishaushalt“ musste ohne Generaldebatte oder parteispezifische Einzelprojekte auskommen. Auch die Arbeit als Sprecher für Umwelt, Sicherheit und Ordnung verschob sich bis auf eine kurze Zeit der Lockerung nach der Sommerpause ins Digitale. Doch letztendlich blieb die politische Arbeit im Gegensatz zu weiten Teilen der Gesellschaft von drastischeren Einschnitten verschont. Dies gibt Anlass zur Dankbarkeit, nicht zuletzt gegenüber der umsichtigen Organisation, der Anpassungsfähigkeit und des Fleißes der Kreisverwaltung.

Weiterlesen

Schenefeld-App kommt

Auf Antrag der CDU-Fraktion hat der Hauptausschuss am 22.09.2020 beschlossen, dass die Verwaltung mit der Entwicklung einer städtischen App zu beauftragen, um die Digitalisierung auch im Verwaltungsbereich voranzutreiben. Auch dem CDU-Antrag, die derzeitige Website der Stadt Schenefeld zu überarbeiten, wurde zugestimmt. Diese ist vor allem auf mobilen Endgeräten noch sehr unübersichtlich.

Weiterlesen

Glückwunsch zum 70., Frank Bastian!

Der CDU-Stadtverband Schenefeld sowie die CDU-Fraktion Schenefeld gratulieren dem Verleger des Schenefelder Boten zum 70. Geburtstag sowie zum zeitgleichen 16. Hochzeitstag.

Der CDU-Stadtverbandsvorstand, vertreten durch Holm Becker und Tobias Löffler. bedankte sich für die Einladung und kam am 23.07. gerne persönlich zum Gratulieren vorbei. In diesem Rahmen konnte auch die coronabedingt ausgefallene Ehrung für Frank Bastians 45-jährige CDU-Mitgliedschaft nachgeholt werden.

V.l.n.r.: Tobias Löffler, Holm Becker, Frank Bastian, Martina Bastian

Die CDU wünscht viele weitere gesunde und aktive Jahre. Insbesondere das Wochenblatt ist wichtiger Bestandteil des Informationsaustausches vor Ort. Nur wenige Gemeinden/Stadtteile verfügen über ein so umfang- und abwechslungsreiches, aktuelles und ausgewogenes Wochenblatt.

Bürgerentscheid Stadtwerke – Ein Sieg der Vernunft und der Bürgerbeteiligung

Das Ergebnis des heutigen Bürgerentscheids ist erfreulich in mehrerer Hinsicht: Die Schenefelder zeigen großes Interesse an der Zukunft ihrer Stadt, nutzen in hoher Zahl die Möglichkeit mitzubestimmen und haben sich eindeutig im Sinne der wirtschaftlichen Vernunft entschieden. Die CDU erhoffte sich die Abstimmung als Gradmesser der politischen Stimmung – und wurde in ihrer Einschätzung bestätigt.

Weiterlesen