Archiv der Kategorie: Stadtentwicklung

Gorch-Fock-Schule: Nachschulische Betreuung angelaufen, nun Außenbereich zügig herrichten

Seit kurzer Zeit ist nun, nach einiger Verzögerung und nicht ohne erhebliche Kostensteigerungen, die nachschulische Betreuung an der Gorch-Fock-Schule angelaufen. Damit macht das „Schenefelder Modell“ der Schülerbetreuung einen großen Schritt Richtung Zukunft. Nunmehr drängt die CDU-Fraktion darauf, dass auch das Außengelände (wieder) für attraktive Pausen- und Freizeitgestaltung hergerichtet wird.

Weiterlesen

Quo vadis – Stadt im Grünen?

B45 Friedrich-Ebert-Allee/Lornsenstraße. Hinter dem in der Ratsversammlung am 19.06.2020 von SPD/Grünen und BfB verabschiedeten Aufstellungbeschluss verbergen sich 53 neue Wohneinheiten auf dem jetzigen Eberts-Gelände. Optisch mag dies zunächst ein Fortschritt sein. Doch das Gewerbebiet wird zum Mischgebiet  Konfliktpotential für die ansässigen Betriebe und zukünftigen Bewohner. 

Weiterlesen

Bürgerentscheid Stadtwerke – Ein Sieg der Vernunft und der Bürgerbeteiligung

Das Ergebnis des heutigen Bürgerentscheids ist erfreulich in mehrerer Hinsicht: Die Schenefelder zeigen großes Interesse an der Zukunft ihrer Stadt, nutzen in hoher Zahl die Möglichkeit mitzubestimmen und haben sich eindeutig im Sinne der wirtschaftlichen Vernunft entschieden. Die CDU erhoffte sich die Abstimmung als Gradmesser der politischen Stimmung – und wurde in ihrer Einschätzung bestätigt.

Weiterlesen

Fragen zu den Stadtwerken

Fraktionsmitglied Volker Lemke engagiert sich in Sachen Stadtwerke für größtmögliche Transparenz, um die Bürger vor dem Bürgerentscheid umfassend informieren zu können. Dabei stellte er der Geschäftsführung der Stadtwerke Schenefeld folgende Fragen – deren inzwischen vorliegende Antworten sollen aber nicht veröffentlicht werden. Warum nur?

Weiterlesen

Anfragen der CDU-Fraktion zu den Stadtwerken

Vor Kurzem hatte die CDU-Fraktion der Verwaltung der Stadt Schenefeld Anfragen zu den Stadtwerken gestellt, die leider nur nicht-öffentlich beantwortet wurden. Inzwischen hat das Tageblatt in ähnliche Richtung recherchiert und damit einen wichtigen Beitrag zur Transparenz in der Sache geliefert. Im Folgenden unsere Fragen und der Link zum Artikel im Tageblatt:

Weiterlesen

L104 – nächste rot-grüne Millionenausgabe auf Pump

Der Hauptausschuss befasste sich am 26.04.2020 mit der zukünftigen Gestaltung der L104 (d.h. Blankeneser Chaussee, Hauptstraße). Diese soll vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) 2021 saniert werden, was der Stadt Schenefeld die Möglichkeit gibt, eigene Maßnahmen im Zuge der Bauarbeiten durchzuführen. So gibt es beispielsweise bei der Kanalsanierung, dem Straßenbelag oder der Straßenbreite kommunalpolitische Mitbestimmung.

Weiterlesen

Mehr Sachlichkeit in der Stadtwerkediskussion notwendig?

Dass die Stadtwerkegründung ein kontroverses und zum Teil heiß diskutiertes Thema in Schenefeld darstellt, ist keine Neuigkeit. So kam es auch während der letzten Ratsversammlung Mitte März nicht unerwartet zu einer erneuten scharfen Auseinandersetzung, insbesondere, da die knappe rot-grüne Mehrheit den seitens einer Bürgerinitiative erreichten Bürgerentscheid mitten in die Corona-Pandemie terminierte.

Weiterlesen

Fahrradkonzept als Sicherheitsgewinn oder ideologisches Projekt?

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer sich in Schenefeld für kommunale Angelegenheiten interessiert, wird bemerkt haben, dass eine heftige Diskussion darüber entbrannt ist, ob der in unserer Stadt, die für 80 % des Straßennetzes 30er-Zonen ausweist, eine weitere Einengung des Autoverkehrs dringend nötig ist oder nicht. Mir scheint, dass diejenigen, die dies fordern, weniger die Verkehrssicherheit im Auge haben als ihre ideologischen Prinzipien. Denn nach dem Motto “ Je mehr er hat, je mehr er will“ soll nicht nur neu beschildert, sondern auch kräftig und teuer umgebaut werden!

Weiterlesen

Hohe Häuser in Schenefeld? Die Stadtentwicklung darf Schenefelds Charakter nicht verändern

Seitdem das kastenförmige hohe Haus an der Ecke Luruper Hauptstraße / Gorch-Fock-Straße den fast fertigen Zustand erreicht hat, sprechen mich viele Einwohner Schenefelds an und haben u.a nachfolgende Fragen.

„Sie sind doch auch Mitglied im Schenefelder Stadtentwicklungsausschuss.

  1. Wie konnte es passieren, dass auf den ersten Metern der Stadt Schenefeld, die sich doch unter der Überschrift ‚Wohnqualität im Grünen’ präsentiert, dieser riesige Kasten entstanden ist?
  2. Ist zu befürchten, dass es in unserer Stadt so weiter geht?“

Weiterlesen