CDU-Fraktion für Erhalt der Friedenseiche

Zum Ausschuss für Stadtentwicklung am 13.08.2020 beantragt die Verwaltung, das Naturdenkmal der sog. „Friedenseiche“ an der Kreuzung Hauptstraße/Blankeneser Chaussee aus dem Schutzstatus beim Kreis Pinneberg zu entlassen, d.h. eine Fällung zu ermöglichen. Dies lehnt die CDU-Fraktion vehement ab und fordert stattdessen, Maßnahmen für den Erhalt zu ergreifen.

Laut Verwaltung ist der ortsprägende Baum durch die jahrelange Exposition im Verkehr sowie die starke Einschränkung durch die Versiegelung inzwischen in einem Zustand, der eine langfristige Erholung unwahrscheinlich macht. Zwar habe ein Rückschnitt für eine erneute Begrünung gesorgt, jedoch sei nur noch eine Lebenserwartung von ca. 10 Jahren zu erwarten. Daher soll dieser gefällt werden und eine Ersatzpflanzung, z.B. auf der Bürgerwiese, erfolgen.

Foto: Stadt Schenefeld

Die CDU-Fraktion lehnt eine derzeitige Fällung ab, insbesondere, da derzeit die strukturelle Stabilität nicht gefährdet sei. Stattdessen sollten Maßnahmen, wie z.B. eine Vergrößerung der nicht versiegelten Fläche oder regelmäßige Wässerung, ergriffen werden, um das Naturdenkmal zu erhalten. Parallel sollte an der Kreuzung bereits jetzt die Pflanzung einer neuen Eiche o.ä. erfolgen, die während der verbleibenden Lebensdauer der Friedenseiche an Größe gewinnen kann. Eine Fällung stellt die ultima Ratio dar und sollte nur erfolgen, wenn die Sicherheit gefährdet ist und/oder der Baum abgestorben ist.

Zusätzlich bietet es sich ob der aktuellen Diskussion an, die Friedenseiche (und andere Naturdenkmäler) mit einem adäquaten Hinweis-/Gedenkschild auszustatten, um die Bevölkerung breiter über die Besonderheit von Naturdenkmälern zu informieren.

Tobias Löffler
Letzte Artikel von Tobias Löffler (Alle anzeigen)