CDU-Schenefeld unterstützt Volksinitiative “Pro Noten”

Beide Grundschulen in Schenefeld haben sich kürzlich für die Beibehaltung der Ziffernzeugnisse in den Klassenstufen 3 und 4 entschieden. Die CDU-Fraktion ist erfreut über diese Entscheidung, hat sie doch schon im Mai 2014 versucht, mit einer entsprechenden Resolution im Rat ein eindeutiges Signal Richtung Landesregierung zu senden. Um jedoch Kontinuität zu schaffen, reichen Entscheidungen der Schulkonferenzen, die jederzeit geändert werden können, nicht aus. Daher unterstützt die CDU-Fraktion die Volksinitiative „Pro Noten“.

Dass die CDU-Fraktion mit ihrer Einschätzung zum Stellenwert der Ziffernzeugnisse richtig liegt, bewies zuletzt die Tatsache, dass sich mehr als 85% der Grundschulen im Land für die Beibehaltung der Noten entschieden haben – Die große Mehrheit von Schülern, Eltern und Lehrern schätzt Notenzeugnisse nach wie vor. (Zum 01. August 2014 hatte die Landesregierung die verbindlichen Noten an Grundschulen abgeschafft und die Entscheidung an die Schulkonferenzen übergeben.)

FullSizeRender (3)

Mit Ihrer Unterschrift können Sie dafür sorgen, dass das Thema erneut im Landtag beraten wird und ggf. ein Volksentscheid durchgeführt wird.

 

So positiv die Einzelentscheidungen der Schulen sind, gravierende Nachteile gibt es trotzdem: Eine landesweit einheitlich Regelung gibt es in Zukunft nicht mehr; die Vergleichbarkeit wird zunehmend erschwert. Zudem können die Entscheidungen von den Schulkonferenzen wieder gekippt werden – langfristige Kontinuität ist somit nicht mehr gegeben.

Die Volksinitiative möchte durch eine Erweiterung des Schulgesetzes („Zeugnisse an Grundschulen sind in Klasse 3 und 4 als Notenzeugnisse mit schriftlicher Ergänzung zur Lern- und Leistungsentwicklung zu erteilen.“) Abhilfe schaffen und o.g. Probleme beheben.

Daher unterstützt die CDU-Fraktion mit ihren Unterschriften die Initiative und ruft alle Schenefelder, denen ebenfalls an Notenzeugnissen gelegen ist, dazu auf, die Initiative zu unterstützen. Das Formular finden Sie hier.

Sollte die Initiative genügend Unterschriften sammeln, muss sich der Landtag erneut mit der Thematik beschäftigen. Die CDU-Fraktion hofft, dass in diesem Zuge auch erneut über die Schulartempfehlung diskutiert wird. Ihre Abschaffung durch die Landesregierung führt unser mehrgliedriges Schulsystem ad Absurdum und führt die Schulen vor weitere Probleme. So muss z.B. auch die Gemeinschaftsschule in Schenefeld um ausreichende Schülerzahlen kämpfen, da viele Grundschüler, trotz mangelnder Leistung, direkt auf das Gymnasium wechseln.

Tobias Löffler                                                                                                                                                   CDU-Fraktion

Tobias Löffler
Letzte Artikel von Tobias Löffler (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.