Richtfest XFEL-Hauptgebäude: Schenefeld auf dem Weg zum Wissenschaftsstandort

Fraktionsmitglied Petra Löffler berichtet über das Richtfest für das XFEL-Hauptgebäude am 18.02.2015. In großen Schritten nähert sich das Projekt seiner Fertigstellung; gleichzeitig steigt auch der Bekanntheitsgrad Schenefelds. 

Seit 2009 wird in und unter Schenefeld und Hamburg am Röntgenlaser gebaut, 2017 soll die Forschung beginnen. Gut 1,2 Milliarden Euro wird das Projekt bis dahin kosten und dann mehr als 250 Wissenschaftler und Mitarbeiter beherbergen. 

XFEL1

Blick auf das Hauptgebäude (Foto: P.Löffler)

Allein zum Richtfest des Hauptgebäudes kamen gut 350 Besucher, darunter auch einige Kommunalpolitiker aus Schenefeld.  Professor Massimo Altarelli (XFEL-Geschäftsführer) begrüßte die Gäste; danach gab es den traditionellen Richtspruch des Bauleiters. Nach weiteren Grußworten und einem informativen Überblick konnten die Gäste  die unterirdische Experimentierhalle und den Laser-Tunnel besichtigen.

XFEL2

Blick in den 3,4 km langen Tunnel des Röntgenlasers (Foto: P.Löffler)

Schenefeld steigt spätestens mit der Fertigstellung der Anlagen in den Kreis der internationalen Wissenschaftsstandorte auf. Vielleicht wird Schenefeld schon in naher Zukunft mit bahnbrechenden Erkenntnissen verbunden. So geht die XFEL GmbH davon aus, dass sich mit dem Röntgenlaser z.B. atomare Details von Viren und Zellen entschlüsseln lassen, die medizinisch genutzt werden könnten.

Petra Löffler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.