Schlagwort-Archive: Radverkehrskonzept

Fazit: Informationsveranstaltung zum Radverkehrskonzept

Fraktionsmitglied Hans-Detlef Engel blickt zurück auf die Veranstaltung der Stadt vom 21.04.2016: Eine Diskussion zu einem wichtigen Thema, bei dem die Verwaltung leider wichtige Informationen verschwieg, Belange von Bürgern missachtete und das Konzept sehr einseitig darstellte.

Weiterlesen

Radverkehr sinnvoll stärken

Den  Radverkehr zu stärken und es Radfahrern leichter zu machen, ihr Ziel zu erreichen, ist in vielerlei Hinsicht ein gutes und wichtiges Ziel. Leider gestaltet sich die Umsetzung dieses Ziels in Hamburg und zunehmend auch Schenefeld als wenig sinnvoll – oft prägt Ideologie anstelle von Pragmatismus das Handeln.

Weiterlesen

Mehr als Symbolpolitik beim Radverkehr

Am 20.01.2009 beschloss die Ratsversammlung unserer Stadt eine Arbeitsgrundlage zum Radverkehr in Schenefeld. Da dieses Schriftstück inzwischen veraltet ist, sollte eine Überarbeitung durch die Verwaltung stattfinden, die der allgemeinen Entwicklung Rechnung trägt.

Weiterlesen

Klatsche für Radverkehrskonzept von SPD und F.D.P.

Kreis lehnt erwartungsgemäß die geplante gefährliche Verkehrsführung für radfahrende Schulkinder am Straßenzug Bäckerstraße / Mühlendamm ab

Alle wussten es: die Gutachter des Planungsbüros URBANUS aus Lübeck, die Eltern der Schulkinder, die Kommunalpolitiker von CDU und OfS, schlicht alle rational denkenden Menschen. Nur die ideologisch stramm ausgerichteten Mitglieder der SPD und die Stimmenbeschaffungspartei für die SPD, die F.D.P., wollten es nicht wahrhaben.

Sie wollten doch allen Ernstes die Radfahrer – und somit auch die Schulkinder – auf dem Mühlendamm und in der Bäckerstraße vom sicheren Radweg auf einen Schutzstreifen auf der Straße schicken und diese in der Bäckerstraße verpflichten, sich auf der Straße vor den Kfz auf eine Aufstellfläche zu begeben. Ein wahrhaft gefährliches Experiment.

Diesem hat der Kreis Pinneberg jetzt einen Riegel vorgeschoben. Er signalisierte der Stadt, dass dieses Vorhaben nicht genehmigt werden wird. Jetzt ist die Gefahr vor Verkehrschaoten in SPD und F.D.P. zwar erst einmal gebannt, um die Schenefelder Bevölkerung aber vor solchen Gefahren in Zukunft zu schützen, hat die CDU für die kommende Ratsversammlung den Antrag gestellt, generell die Zuständigkeit für Verkehrsplanung bei Schulwegen vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt auf den Ausschuss für Schule, Sport und Kultur, der von einem CDU-Ratsherren geleitet wird, zu übertragen.

Dr. Rainer Sempell
Schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion

Dr. Rainer Sempell


Web Design by frago.