Schlagwort-Archive: Stadtkern

Stadtzentrum: Trendwende mit neuem Fitnessstudio?

Mit der Neueröffnung eines Fitnessstudios im bisher leerstehenden Anbau des Stadtzentrum Schenefelds könnte ein Publikumsmagnet entstehen, von dem auch andere Mieter profitieren. Die CDU-Fraktion hofft, dass hiermit eine Trendwende beginnt und dem Stadtzentrum eine Reduzierung des Leerstandes gelingt.

Weiterlesen

Leserbrief: Stadtwerke und Umgestaltung der LSE

In einem persönlichen Leserbrief stellt Karl-Heinz Müller seine Sicht zu den Kosten dar, die mit der Umgestaltung der LSE und einer möglichen Gründung von Stadtwerken einhergehen würden: 

In Schenefeld ist der Reichtum ausgebrochen. Anders sind die geplanten enormen Geldausgaben für unsinnige Bauvorhaben –hier Trog- und Tunnellösung bei der Planung für ein neues Stadtzentrum in Schenefeld, nicht zu verstehen. Beide „Lösungen“ beinhalten erhebliche technische Probleme, was den Anschluss der Industriestraße und den Osterbrooksweg an die LSE angeht. Das wird auch mit erheblichen Kosten verbunden sein, für die, nach meinem Dafürhalten, keine Verwaltung Zuschüsse gewähren wird. Die Stadt müsste diesen Unfug alleine bezahlen.

Weiterlesen

Umgestaltung der LSE – weitere Schritte

Die LSE trennt Schenefeld autobahnähnlich entzwei. Im Rahmen der Stadtkernerneuerung soll sie möglichst so verändert und umgebaut werden, dass Schenefeld zusammenwachsen kann oder zumindest ihr trennender Charakter abgemildert wird. Fraktionsmitglied Hans-Detlef Engel begleitet im Ausschuss für Stadtentwicklung das Projekt und legt die einzelnen Schritte dar: 

Liebe Leserin, lieber Leser,

zur Sanierung des Schenefelder Stadtkerns hat es eine geradezu vorbildliche Einbindung der Öffentlichkeit gegeben. Mehrfach fanden im Rathaus Veranstaltungen statt, die zum Ziel hatten, interessierten Einwohnern Gelegenheit zur Mitwirkung in Planung und Schwerpunktsetzung zu geben und jeweilige Sachstände öffentlich zu machen. Eine besondere Rolle dabei nahm die Diskussion über eine Umgestaltung der Landesstraße 103 direkt vor dem Stadtzentrum ein.

Weiterlesen

Zukunft der LSE

Fraktionsmitglied Hans-Detlef Engel beleuchtet die Vergangenheit und Entstehungsgeschichte der LSE – sowie Möglichkeiten, diese in Zukunft zu verändern. Hierzu gab es zuletzt im Ausschuss für Stadtentwicklung am 09.02.2017 eine Entscheidung: 

Zur Sanierung des Schenefelder Stadtkerns hat es eine geradezu vorbildliche Einbindung der Öffentlichkeit gegeben. Mehrfach fanden im Rathaus Veranstaltungen statt, die zum Ziel hatten, interessierten Einwohnern Gelegenheit zur Mitwirkung in Planung und Schwerpunktsetzung zu geben und jeweilige Sachstände öffentlich zu machen. Ganz in diesem Sinne hat sich am 09.02. 2017 der zuständige Ausschuss dafür entschieden, die anstehende Untersuchung  Verkehrstechnische Untersuchung (VTU) ohne Ausklammerung einer oder mehrerer Möglichkeiten auf den Weg zu bringen. Eine weise Entscheidung.  Geprüft werden soll u.a. auch, ob die LSE abgesenkt (“Troglösung”) werden kann. Dass dabei auch herauskommen kann,  dass beinahe gar nichts geht und die trennende Wirkung der LSE nur leicht abgemildert werden kann, ändert nichts an der Wichtigkeit dieses Untersuchungsauftrages. Denn nur so kann es gelingen, Daten und Fakten für fundierte Entscheidungen zu generieren.

Weiterlesen

Rückblick 2016 – Ausblick 2017

Zum Jahreswechsel bat das Schenefelder Tageblatt die Fraktionen um ein Fazit für 2016 und einen Ausblick auf die wichtigsten Projekte 2017. Hier lesen Sie das vollständige Interview mit unserem Fraktionsvorsitzenden Hans-Jürgen Rüpcke und Pressesprecher Tobias Löffler: 

Wie lautet Ihr Fazit 2016?

Tobias Löffler: In fast allen Bereichen konnte die CDU ihre Ziele erreichen – entsprechend positiv ist das Fazit. Dies gelang trotz häufig wechselnder Mehrheiten, was uns als Fixpunkt in Sachen Kompetenz und Vernunft in der Schenefelder Kommunalpolitik bestätigt.

Weiterlesen

Stadtkernplanung: Auf das Wesentliche besinnen

Kern der Mitte

Die Planungen für eine neue Stadtmitte – auch Ortsmitte oder Stadtkern genannt – durch das Rathaus sind schon weit fortgeschritten. Jedoch ohne Rücksichtnahme der Bedenken vieler Bürgerinnen und Bürger und ohne Einvernehmen zwischen großen Teilen der Politik und Verwaltung. Muss das sein?

Bislang sind sich alle Beteiligten einig darüber, dass die Entwicklung um das Rathaus oberste Priorität hat. Aus Sicht der CDU Fraktion nützt den Schenefelderinnen und Schenefeldern ein kompaktes Bürgerzentrum. Und genau diese Erkenntnis war der Ursprung aller Überlegungen, auch von allen anderen.

Nunmehr sehen wir uns einem Entwurf gegenüber, der diese ursprüngliche Notwendigkeit ad absurdum führt. Wir sehen eine, für Schenefelder Verhältnisse, gigantische Fläche nördlich und südlich der LSE als Planungsgebiet für den neuen Stadtkern. Anwohner fürchten um ihre Grundstücke, Gewerbebetriebe um das Weiterbestehen. Und auf das finanzielle Wagnis wollen wir an dieser Stelle gar nicht erst zu sprechen kommen. Brauchen wir wirklich weitere Einzelhandelsgeschäfte; wo doch das Stadtzentrum schon Schwierigkeiten hat die Leerstände zu vermieten? Brauchen wir wirklich weitere gastronomische Betriebe? Weiterlesen

Jahrhundertproblem LSE?!

Fraktionsmitglied Hans-Detlef Engel betrachtet die Geschichte und mögliche Zukunft der Landesstraße Lurup-Schenefeld-Elmshorn (LSE). Seit Jahrzehnten teilt sie Schenefeld dort, wo eigentlich ein Stadtkern hätte entstehen können. Gerade auch Bund und Land sieht er in der Pflicht beim Finden von neuen Lösungen.

Weiterlesen